Massenurnen 

 

Gerhard Jaschke

 

zum Text

spiegelverkehrt

 

Jenny Feldmann

 

zum Text

mirror image

 

Jenny Feldmann

 

to the text

Gottlos und gerade.

Zwischen Idylle und Provokation.

Sophie Geretsegger

zum Text

Godless and straight.

Between Idyll and Provocation.

Sophie Geretsegger

to the text

 

Jenny Feldmanns Kunst ist von dieser Art: Menschenkunst, mit Expertenhand gemalt. Acht Jahre lang assistierte sie Hermann Nitsch und anderen inzwischen berühmten Künstlern. Diese beneideten sie um ihre Linkshändigkeit wegen deren kraftvoller Originalität. 

 

Wilhelm Pfeistlinger

 

zum Gesamttext

 

 

Feldmann gehört einer generation an, die das problem abstrakt, informel oder gegenständlich nicht kennt. diese bilder haben eine spezifische ausstrahlung und kraft. einflüsse der jüngeren malerei werden wohl aufgenommen, aber wohltuend persönlich u. eigenständig verarbeitet. nichts ist erspekuliert u. unverdaut angenommen. eine persönliche sensibilität u. lebendige frische kraft unterscheidet ihre produkte von anderen. ein untrügliches farbgefühl war ihr immer schon eigen u. steigert sich zusehends zu einem fast phosphorisierenden leuchten. der farbauftrag ist sehr sinnlich haptisch, schmeckbar, erlebbar. sie malt, wie wenn malen schon immer ihr ureigenstes ausdrucksmittel gewesen wäre. 

 

hermann nitsch 

 

zum Gesamttext

 

 

Jenny Feldmann, geboren in Bagdad, aufgewachsen in verschiedenen Ländern Afrikas, Europas, Amerikas und Australien, familiärer Herkunft unterschiedlichster Nationalitäten, überrascht in ihrer Malerei durch strickte Rückbesinnung auf europäische Kunstthemen mit langer Tradition. 

Dr. Michaela Preiner 

 

zum Gesamttext

+43 69919583398

jenny.feldmann@hotmail.com

"A TRIBUTE TO FRANZ WEST"

here

© Jenny Feldmann